Lebenshilfe wirbt um neue Mitglieder

Foto: dew

17.Feb.2014

„Der Verein lebt. Aber er braucht dringend jüngere Mitglieder.“ Mit diesen Worten kommentierte Vorsitzender Karl Carlsen den Mitgliederstand des Vereins Lebenshilfe Niebüll (LENI) für geistig behinderte Menschen Südtondern. Wie auf der Jahresversammlung mitgeteilt wurde, zählt die Lebenshilfe zurzeit 138 Mitglieder.

„Die Altersgruppe ‚U 50‘ fehlt uns“, sagte Carlsen, der den Verein seit einem Jahr als Nachfolger der verstorbenen Heidemarie Rasch leitet. In der geschwundenen Mitgliederzahl spiegelt sich nach seinen Worten ein gesellschaftliches Problem wider, das es immer noch gibt. Die älteren Behinderten seien in die Jahre gekommen. „Wir würden es begrüßen, wenn sich uns mehr vom Problem betroffene Eltern anschließen würden.“

Neu bei der Lebenshilfe ist ihr Büro in der Lorenz-Jannsen-Straße 11 (ehemals „Kindernest“). Dort bietet Wilke Schmitz – inzwischen im Ruhestand - Sprechstunden an. „Wir wollen unseren Mitgliedern mit diesem Angebot näherkommen“, hofft Karl Carlsen auf eine rege Inanspruchnahme der neuen Adresse. Für die bisher von LENI mit ihren heilpädagogischen Kleingruppen genutzte Adresse im Sylter Bogen sucht die Lebenshilfe einen Mieter, „weil wir dringend Mieteinnahmen brauchen“, notierte auch Petra Petersen-Braun in ihr letztes Protokoll nach 30-jähriger Amtszeit als Schriftführerin. Zu ihrem Nachfolger wählte die Jahresversammlung Bernd Böge.

Vor und nach der satzungsgemäßen Verpflichtung, eine Jahresversammlung abzuhalten, standen weitaus angenehmere Tagesordnungspunkte an: ein Grünkohlessen und ein unterhaltsames Lottospiel, für das ein Tisch voller Gewinne gedeckt war.

Quelle: http://www.shz.de/lokales/nordfriesland-tageblatt/lebenshilfe-wirbt-um-neue-mitglieder-id5760476.html